Die Wettbewerbshüter in der Brüsseler EG-Zentrale wollen künftig Unternehmenszusammenschlüsse in der Gemeinschaft schärfer unter Kontrolle stellen. "Mit dem Gemeinsamen Markt unvereinbar und verboten ist jedes Vorgehen, das innerhalb des Gemeinsamen Marktes unmittelbar einen Zusammenschluß von Unternehmen bewirkt, durch den letztere Möglichkeit erlangen oder verstärken, im Gemeinsamen Markt oder auf einem wesentlichen Teil davon einen wirklichen Wettbewerb zu verhindern." Dies ist die Grundsatzbestimmung einer Verordnung, die die Europäische Kommission gegenwärtig mit Vertretern der Regierungen, der Wirtschaft und den Gewerkschaften berät.