Im vergangenen Mai erzielte die deutsche Wirtschaft Exportüberschüsse wie nie zuvor (s. auch Kurzinterview). Um 2,8 Milliarden Mark lagen die Ausfuhren über den Einfuhren. Dieses Ergebnis ist keinesfalls ein Zufallstreffer, sondern der vorläufige Höhepunkt einer kontinuierlichen Entwicklung – trotz steigender Exportpreise und wiederholter Aufwertungen der Mark. Die Auftragseingänge aus dem Ausland weisen zudem darauf hin, daß der Exportboom in den nächsten Monaten anhalten wird. Dadurch wird die ohnehin überschäumende Konjunktur weiter angeheizt. Die Stabilitätsbemühungen der Bundesregierung werden also durch den Exportboom beträchtlich erschwert.