Vor Amerikas Haustür ist am Dienstag ein neuer Staat entstanden: die Bahamas wurden selbständig. Vor der mit mächtigen Säulen verzierten Residenz des britischen Gouverneurs in Nassau wurde der Union Jack eingeholt. Mit dem Hissen der schwarz-blau-goldenen Fahne der Inselrepublik endeten – in Gegenwart des britischen Thronfolgers Prinz Charles – knapp dreihundert Jahre britischer Kolonialherrschaft.

Der Übergang hat sich in Etappen vollzogen. Die 690 Inseln mit ihren 180 000 Einwohnern (zu drei Vierteln Nachkommen afrikanischer Negersklaven) besaßen schon seit längerem innere Selbstverwaltung. London versah nur die Außen- und Verteidigungspolitik.