Der Kanzler ist keiner, der sich blauen Dunst vormachen läßt. Wo in Bonn viel Rauch ist, da ist vielleicht ein Feuer, aber kein Brandt. Seit er sich das Rauchen abgewöhnt hat, wirkt er mitunter wie ausgebrannt. Und auch etwas vereinsamt, denn in seiner Umgebung gibt es mehr Raucher als Nichtraucher. Es scheint oft, als floate er nur noch irgendwo über dem Ganzen wie ein Fesselballon ohne Erdberührung. Das ist bei ihm keine Überheblichkeit. Er will nur dem Raucherqualm entgehen. Nur darum sieht es so aus, als fange das Kabinett an, nach Helmut Schmidts Pfeife zu tanzen.