Für starke Worte ist Panamas Staatschef Omar Torrijos berühmt. Auch in der vergangenen Woche enttäuschte er seine Anhänger nicht: "Nach 71 Jahren der Erniedrigung und der Beherrschung des Schwachen durch den Starken hat unser Volk nun die Grenzen seiner Geduld erreicht. Wir werden die Herrschaft eines Fremden auf unserem Boden nicht länger ertragen. Panama will kein Bundesstaat, keine Kolonie, kein Protektorat, kein 51. Stern in der Flagge der Vereinigten Staaten sein."

Washingtons Befürchtungen wurden Wirklichkeit: Panama forderte nicht nur die unverzügliche Übernahme aller Rechte am Kanal und in der Kanalzone. Mit seiner Forderung funktionierte es die Tagung des UN-Sicherheitsrates in Panama-City zum Tribunal gegen den Nachbarn im Norden um.