Ein Dörfchen in Kolumbien, nicht weit vom Quellgebiet des Magdalenenstromes entfernt, trägt den Namen des heiligen Augustinus, den ihm die Spanier im frühen siebzehnten Jahrhundert bei der Gründung gaben. Aber nicht diese ärmliche Ansiedlung, sondern die in seiner Nähe gelegene ausgedehnte "Zona arqueologica" hat San Agustin berühmt gemacht. Hunderte von Steinfiguren und Gräbern zeugen dort von einer Kultur, die noch immer von Geheimnissen umgeben ist, wenn auch die Wissenschaft inzwischen einige der Rätsel lösen konnte.