Von Ernst Dieter Schmickler

Und hier sehen Sie bereits deutliche Ansätze des Frühkapitalismus". Mit dieser fraglos mutigen Version interpretierte in der Dresdner Kunstsammlung der Fremdenführer vor der verdutzten Delegation des Deutschen Sportbundes das bedeutsame Gemälde "Der Zinsgroschen" von Tizian. Erika Dienstl, Vorsitzende der Deutschen Sportjugend und einzige Dame in den beiden Deutschen Sportverhandlungsdelegationen, konstatierte verwirrt: "Das war ein tolles Ding." Während die ideologischen Maximen hier deutlich wurden, bemühten sich die DDR-Gastgeber bei dem Sportgespräch vergangener Woche in der Stadt der "Schönen Künste" um gutes Klima, Kultur und Gesellschaftsstandard.