• Indochina
  • Kambodscha steht unter Kriegsrecht, seit der Schwiegersohn des früheren Staatschefs Sihanouk am Samstag mit einem entführten Flugzeug der Regierungstruppen zwei Bomben auf den Regierungspalast des Presidenten Lon Nol in Pnom Penh abgeworfen hat. Die Frau des Attentäters, des Luftwaffen-Hauptmanns So Potha, wurde inzwischen verhaftet; er selber entkam.

    Der Staatspräsident war bei dem Angriff unverletzt geblieben, doch meldete Kambodscha 40 Tote und 50 Verletzte, Der Anschlag ereignete sich am Vorabend des dritten Jahrestages von Sihanouks Sturz. Er lebt seitdem im Pekinger Exil.