Von Warren Burkett

Es sieht so aus, als würden auf den Straßen der Vereinigten Staaten in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts nur noch Automobile verkehren, die von Maschinen japanischen Ursprungs angetrieben werden. Das jedenfalls läßt ein Gutachten vermuten, das die Nationale, Akademie der Wissenschaften in den USA jetzt veröffentlicht hat.

Am 1. Januar 1975 sollen die überaus strengen und ein Jahr später die noch strengeren Gesetze in Kraft treten, die nur noch nahezu abgasfreie Fahrzeuge auf den Straßen der Neuen Welt dulden. An Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen dürfen Autos von 1975 an nur noch zehn Prozent der Mengen abgeben, die die Modelle von 1970 emittieren, und im Jahr darauf werden dazu noch starke Einschränkungen für zulässige Stickstoffoxide in den Autoabgasen verlangt. Diese Forderungen erklärten unlängst noch die amerikanischen Autoproduzenten für technisch unerfüllbar. Doch inzwischen hat der japanische Motorrad- und Sportwagenhersteller Honda einen Benzinmotor entwickelt, der jetzt schon den neuen Bestimmungen vollauf genügt.