Von Fabian V. Schlabrendorff

Wer war Ernst Niekisch? Die Älteren unter uns entsinnen sich seiner noch. Die junge Generation weiß nur selten etwas von ihm. Er war ein Einzelgänger und ist von uns gegangen, ohne daß seine Spur im Massenzeitalter einen Eindruck hinterlassen hat. Und doch war er eine gewaltige politische Persönlichkeit, wie sie Deutschland in der Zeit von 1920 bis 1960 nicht ihresgleichen gehabt hat.

Ein junger Göttinger Historiker hat nun Ernst Niekisch ein bleibendes literarisches Denkmal gesetzt:

Friedrich Kabermann: "Widerstand und Entscheidung eines deutschen Revolutionärs. Leben und Denken von Ernst Niekisch"; Verlag Wissenschaft und Politik, Köln 1973; 420 S., 36,– DM.