Von Burkhard Bütow

Der Zeichentrickfilm war mit seinen liebenswert-harmlosen Viechern, Käuzen, Helden, Feen, Magiern und seiner märchenhaft heilen Welt das vorweihnachtliche Kinorefugium "für die ganze Familie". Doch damit ist nun wohl Feierabend, denn der sanften Mickey Mouse, dem faschistoiden autoritären Kleinbürger Donald Duck, dem chaotischen Kaninchen Bugs Bunny und den Destruktionsorgien Toms und Jerrys ist ein ultrapotenter Konkurrent erwachsen: Fritz the Cat.

Der "schmutzigste Kater der Welt, voller Laster, revolutionär und’-für Kinder verboten", wie ihn die Verleihwerbung treffend bezeichnet, ist ein Sudelvieh, ein Schlammkater, ein permanent geiler Heuchler, der durch eine minuziös gezeichnete Großstadt-Undergroundszene streunt, von der Polizei gejagt, immer auf der Suche nach schnellem Lustgewinn.