Auf modebewußte Männer lauern besondere Gefahren. Zum Opfer fiel ihnen jüngst ein Angestellter aus Rheinland-Pfalz. Herr N. war mit dem Auto von der Arbeit nach Hause gekommen und hatte es in der Garage abgestellt. Auf dem Weg zur Haustür passierte das Malheur.

Die Bekleidungsindustrie bemühte sich zu dieser Zeit gerade wieder, Hosen mit Umschlägen für den letzten Schrei auszugeben. Herr N., stets auf der Höhe der Zeit, trug natürlich Hosen mit Umschlägen. Der weitere Hergang des Geschehens: Der modisch gekleidete Herr blieb mit dem Schuhabsatz im Umschlag des anderen Hosenbeins hängen, fiel, wie das Gericht vermerkt, "seitlich um" und brach sich den rechten Oberschenkel.