Vielleicht kommt jetzt endlich – wenngleich mit zehnjähriger Verspätung – für die Bundesrepublik ein besseres Arzneimittelgesetz

Heute besteht in der Bundesrepublik noch keine ausreichende Arzneimittelsicherheit", gab Katharina Focke am Dienstag voriger Woche vor der Presse in Bonn unumwunden zu. Darum sähe sie in der Reform des Arzneimittelgesetzes die "dringendste Aufgabe" ihres Ministeriums für Jugend, Familie und Gesundheit. Hier hat die oberste Gesundheitshüterin in unserem Lande eine unmißverständliche Priorität gesetzt. Damit steht sie jetzt im Wort.