Das Arbeitsgericht in Duisburg fällte kürzlich eine bemerkenswerte Entscheidung. Es verurteilte eine Textilfirma, rund 8000 Mark an ein Lehrmädchen zu zahlen, das wegen mangelhafter Ausbildung ein Lehrjahr wiederholen muß. Das . Mädchen, wollte Industiekaufmann werden und hatte bei der Firma einen dreijährigen Lehrvertrag abgeschlossen. Auf Anraten der örtlichen Industrie- und Handelskammer kündigten die Eltern nach zweijähriger Lehre das Lehrverhältnis. In einem anderen Betrieb, in dem das Mädchen die Lehre fortsetzen wollte, mußte es ein Lehrjahr wegen mangelnder Kenntnisse wiederholen. Wegen dieses verlorenen Jahres klagten die Eltern im Namen des Mädchens gegen die Firma auf Schadenersatz.