Von Dieter Buhl

Der strahlende Sieger war kaum zu sehen. Mit einem Wald von Schildern versuchten die politischen Gegner Dick Taverne von seinen Anhängern und den Fernsehkameras zu trennen. Sie schrien "Verräter" und, beleidigender noch für den langjährigen Labourabgeordneten: "Taverne is a Tory." Aber der Geschmähte behielt die Nerven. Er ließ sich die nächtliche Feier nicht verderben.

Dick Taverne hatte allen Grund zum Jubeln. Ihm war ein paar Stunden zuvor, am Donnerstag der vergangenen Woche, das Unwahrscheinliche gelungen: Der Rebell hatte in der Stadt Lincoln bei einer Nachwahl zum Unterhaus einen Parlamentssitz gewonnen und der Labour Party eine ihrer demütigendsten Niederlagen beigebracht.