Von Reiner Weiß

Also du willst ein Rock-’n’-Star sein", sangen die amerikanischen "Byrds" 1967, "dann hör mal zu jetzt: schnapp dir eine Elektrogitarre und lern zu spielen; und wenn deine Frisur stimmt und deine Hose stramm sitzt, dann wird’s schon klappen – verkauf deine Seele an die Firma, die warten schon darauf, Plastikware zu verkaufen." Die "Byrds" haben das damals ironisch gemeint, aber die Schallplattenfirmen haben eine Legende daraus gemacht.

Jazz- und Pop-Musiker können keine Noten lesen, befiehlt die Legende zum Beispiel, und selbst Dave Brubeck läßt das von sich verbreiten. Stars müssen Menschen sein wie du und ich, und wir beide und viele andere können eben nicht Noten lesen, aber wir könnten doch auch Stars sein, oder? Es ist die Variation eines alten Volksmärchens, das heißt: vom Tellerwäscher zum Millionär. Axel Linstädt wußte das noch nicht, als er Noten lernte und zur Klavierstunde bei. Fräulein Moggenhaupt ins Institut der "Englischen Fräulein" ging.