Keiner der Besucher, die von einer Reise in den Sozialismus zurückkehren", schrieb kürzlich Hans Magnus Enzensberger, "ist realiter Teil des Prozesses, den er zu beschreiben versucht... Je weniger er dies begreift, desto größer und berechtigter ist die Feindseligkeit, die dem Reisenden in Sachen Sozialismus von vornherein begegnet, und zwar auf beiden Seiten" (Kursbuch 30). Gegenüber dem Autor jenes neuen China-Berichtes, der in drei Wochen auf den deutschen Markt kommt, wäre solche Feindseligkeit indes unberechtigt:

Ross Terrill: "800 Millionen – China ganz nah"; aus dem Englischen von Hans Fahrbach; Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg (21. März) 1973; etwa 280 Seiten und 16 Abbildungen, 24,– DM.