Der deutsche Aktienmarkt hat die "Schicksalsschläge" dieses Jahres mit erstaunlicher Gelassenheit hingenommen. Selbst die jüngste Dollarschwäche, von vielen als Vorbote einer neuen internationalen Währungskrise angesehen, führte zu keiner nennenswerten Kursschwäche. Sicher ist, daß die Thyssen-Offerte, 51 Prozent des Rheinstahl-Aktienkapitals übernehmen zu wollen, zur Kursstabilität beigetragen hat. Denn nicht wenige Rheinstahl-Aktionäre haben den plötzlichen Anstieg des Rheinstahl-Kurses auf zeitweise 126 Mark benutzt, sich von ihren Papieren zu trennen. Dadurch kamen sie in Besitz liquider Mittel, für die eine neue Anlage gesucht werden mußte.