Von Ronald Granz

Hannover

Noch Ende Januar verglich die Hannoversche Allgemeine Zeitung die neuerrichtete Medizinische Hochschule der niedersächsischen Landeshauptstadt mit Akademgorok, jener sowjetischen "Wissenschaftler-Oase": "Über die Funktionstüchtigkeit der Hochschule ist kein Wort mehr zu verlieren." Kaum 14 Tage später droht jetzt die Pflegeleitung, die Intensivstation wegen akuten Schwesternmangels zu schließen. Die medizinische Versorgung und die Facharztausbildung der neurochirurgischen Assistenten sind gefährdet. Chefarzt Professor Hermann Dietz: "Wir ringen um unsere Existenz."