In diesen Wochen werden die evangelischen Kirchen wieder so voll sein, wie man es nur von Weihnachten und von Beerdigungen her kennt. Die 14- bis 15jährigen Mädchen und Jungen werden konfirmiert oder, wie man auch sagt, eingesegnet. Zwei Jahre lang gingen sie regelmäßig zum Konfirmandenunterricht und besuchten den Gottesdienst.

Auch ich bin brav zur Kirche gegangen und habe mich konfirmieren lassen. Damals war ich in einem Alter, in dem ich noch keine Kritik üben konnte, denn zur Kritik wurde ich nicht erzogen. Ich saß meine Stunden im Konfirmandensaal ab, sang Lieder in einem schwer verständlichen Text, las die Bibel, lernte die Zehn Gebote auswendig und war froh, wenn die Stunde vorüber war.