Im Mittelpunkt mehrerer Landes- und Bezirksparteitage der Sozialdemokraten stand am Wochenende das Langzeitprogramm der SPD, das unter dem Titel "ökonomisch-politischer Orientierungsrahmen" Leitlinien der SPD-Politik bis 1985 festlegen. soll. Die Mehrheit der Delegierten kritisierte den vorliegenden Entwurf. Vor allem wurde bemängelt, daß darin eine Analyse der Herrschaftsverhältnisse in der Bundesrepublik und ihrer ökonomisch-politischen Widersprüche fehle.

In den Resolutionen zeigte sich die Handschrift der Jungsozialisten, die an der SPD-Basis vordringen. Die ursprüngliche Konzeption dieses Parteiauftrages von 1970 – langfristige gesellschaftspolitische Zielsetzung auf der Grundlage des Godesberger Programms von 1959 – genügt ihnen nicht mehr.