In Dortmund herrscht wieder Ruhe. Statt eines heißen Wochenendes mit Demonstrationen und Spruchbändern, mit Protestmarsch und klassenkämpferischen Reden erlebte die Stadt einen ganz gewöhnlichen Samstag mit dem obligaten Einkaufsbummel der Hoesch-Arbeiter, die gerade keine Schicht hatten.

Die Stahlarbeiter wollten auf die Straße gehen, weil der Vorstand der Hoesch-Werke acht von ihnen, darunter zwei Betriebsräte, auf die Straße gesetzt hatte. Es sollte ein Exempel statuiert werden gegen einige "Rädelsführer" der wilden Streiks vor zwei Wochen.