Ein zweistündiges Gespräch zwischen dem chinesischen Parteichef Mao Tsetung und Präsident Nixons Sicherheitsberater Henry Kissinger hat am Samstag in Peking die wachsende Annäherung zwischen China und den Vereinigten Staaten deutlich gemacht. Das Treffen wurde als Ausdruck der Zufriedenheit der chinesischen Führung über das Ende des militärischen Engagements der Amerikaner in Vietnam bewertet. Die chinesische Nachrichtenagentur Hsinhua nannte die Begegnung "ein offenes und umfassendes Gespräch in zwangloser Atmosphäre".