Hervorragend:

"Das Glück" von Alexander Medwedkin. Satirisch schildert Medwedkin den Weg eines Bäuerleins aus der Unterdrückung des zaristischen Landwirtschaftswesens in die Freiheit der sozialistischen Kolchosenarbeit. Dieser späte Stummfilm von 1935, der erst vor zwei Jahren vom Berliner "Arsenal" wieder ans Licht gebracht wurde, ist nicht nur als einziges erhaltenes Dokument des ersten sowjetischen Kinozuges von Interesse, er zeigt auch durch seinen burlesken und stellenweise vom Slapstick inspirierten Stil, wie anschaulich und unterhaltend politisches Kino sein kann. EKP