• Nahost
  • Während mehrseitige diplomatische Offensiven auf eine friedliche Lösung des Nahostkonfliktes zielen, ist ein neuer Putschversuch in Jordanien mißglückt. Der palästinensische Kommandoführer Abu Daoud, Mitglied im Oberkommando der Freischärlerorganisation Al Fatah, gab nach seiner Festnahme im jordanischen Fernsehen Sabotage- und Umsturz – Absichten zu. Die Abwesenheit König Husseins sollte dabei ausgenutzt werden.

    Ein Sprecher der Al Fatah bestritt in Beirut, daß der Mann, der sich in dem Interview Abu Daoud nannte, mit dem Freischärler dieses Namens identisch sei. In Kairo appellierte Präsident Sadat an die jordanische Regierung, das Leben des festgenommenen Guerillas zu schonen. Die Palästinensische Befreiungsorganisation bestritt Staatsstreichabsichten in Jordanien. Die Guerillas hätten vielmehr von dort nach Israel eingeschleust werden sollen.