Lesezeichen
© ZEIT ONLINE

Ausgabe Nr. 45/1952

DIE ZEIT

Am falschen Wickel

Der Bundestag wird vermutlich in der kommenden Woche über die Anträge auf Aufhebung der Immunität von acht kommunistischen Abgeordneten entscheiden, denen Beleidigung und Verleumdung des Bundeskanzlers und einzelner Bundesminister, zum Teil auch Anstiftung zum Aufruhr, vorgeworfen wird.

Weniger Steuern und mehr Einnahmen

Unter den Briefen über Steuerfragen, die der "Zeit" in den letzten Wochen zugegangen sind, befand sich einer, in dem es hieß: "Sie haben die unsinnige Steuerprogression, die unangemessenen Versuche der Strafverschärfung und die Überheblichkeit des Steuerfahndungssystems kritisiert.

Das Wunder von Luxemburg

Europa, bisher nur in den Köpfen einiger Idealisten behaust und auf immer neuen Konferenzen und Tagungen in vielfältigen Diskussionen zerredet – Europa hat mit der Gründung der Montanunion Gestalt angenommen und im Lande Luxemburg seine Wiege aufgeschlagen.

Friedrich Meinecke

In dem Dahlemer Hause, in das Friedrich Meinecke 1914 einzog, als seine akademische Laufbahn durch den Ruf auf das Katheder gekrönt wurde – das vor ihm Ranke und Droysen, Treitschke und Sybel innehatte –, in demselben Dahlemer Hause saß am 30.

ZEITSPIEGEL

"Die Sensation, die in England durch die Ramcke-Rede entstanden ist, scheint ein wenig übertrieben", schreibt der Londoner Observer.

Die Gewalt der Gewaltlosen

Vor viereinhalb Jahren wurde Gandhi in dem Garten, der den Palast von Ghanshyamdas Birk umgibt, ermordet. Die intime Freundschaft, die ihn und Birla verband, war immer ein Rätsel geblieben und kann von Seiten Gandhis nur mit seiner unendlichen Gutgläubigkeit erklärt werden.

...und in Berlin

In Berlin hat der Bundesparteivorstand der SPD die Einbeziehung Berlins in die Bundestagswahlen verlangt. Die beiden anderen Koalitionsparteien, die CDU und die FDP haben sich gegen diese Forderung ausgesprochen.

Wahlstrategie in Bonn...

Noch haben sich die Koalitionsparteien über das Bundestagswahlgesetz nicht restlos geeinigt, doch bleibt es entgegen den Vorschlägen der CDU, die ein Mehrheitswahlrecht wollte, bei dem gemischten Wahlsystem, das zum Teil ein Mehrheitswahlrecht, zum Teil ein Verhältniswahlrecht ist.

Im Krönungsjahr

Erinnern wir uns? Da gab es während jener berüchtigten zwölf Jahre einen komischen, kleinen, dicken Mann, der "betreute", in allerhöchstem Auftrag, die Kunstversorgung der übrigen kleinen Leute.

Spuk und Wirklichkeit

Im Anfang war das Grauen. Dämone, Hexen, Zauberer und Unholde aller Art bevölkerten Himmel und Erde und verfolgten den ihrer Willkür schutzlos preisgegebenen Menschen mit Ängsten und Schrecken.

Der Funk sucht eigene Formen

Die Studioaufführungen der Musikabteilung des NWDR, die unter dem Titel "Das neue Werk" jetzt in das dritte Jahr gehen, sollten ursprünglich dazu dienen, bemerkenswerte Komponisten, die bisher nicht die ihnen gebührende Resonanz finden konnten, wirksam zu fördern.

Verkehrte Jahreszeiten

Es fing damit an, daß man die Renaissance als einen "Frühling des Geistes" feierte. Als dann noch aus der Ahnung von den Bewegungsgesetzen des Alls Helle des Bewußtseins wurde, fand der Jahreszeitenvergleich sich bestätigt: der erneuerte Mensch hatte seinen Ort in einem kosmischen Zusammenhang.

Ein Verfrühter

Erst, die Einsicht des Alters hilft die Last tragen, um mehr als ein Jahrhundert zu früh geboren zu sein. Allerdings war bei dem Dr.

Hodlers Umwege zur Kunst

Im März nächsten Jahres wird der hundertste Geburtstag Ferdinand Hodlers in der Schweiz festlich begangen werden. Wer einmal erlebt hat, wie sich Schweizer Kunsthändler oder Sammler auf einer Auktion um eine Skizze, ja um eine der nicht sehr bedeutenden Lithos des Künstlers zu streiten pflegen, wird sich vorstellen können, welches Ausmaß die patriotischen Feiern in der Schweiz annehmen werden.

Die gescheiten Leute

Jeder neue Name unter den deutschen Romanciers ist eine Hoffnung. Wenn dieser Name in der Journalistik bereits einen guten Klang hat, wird das Interesse doppelt geweckt.

Wlassow und die Blinden

Ideologen erblicken an Stelle der Wirckeit nur die Reflexe ihrer Doktrinen. Die russische Freiheitsbewegung im zweiten Weltkrieg ist ein erschreckendes Beispiel, wie sehr diese Art von Blindheit das Schicksal der Völker bestimmt.

Köln statt Leipzig

Auf dem Kongreß des Verbandes der Internationalen Messen (Union des Foires Internationales), der kürzlich in Bari und Rom stattfand, wurde die Hannoversche Messe neu in den Verband aufgenommen.

Die Hausbank kommt

Rechtzeitig noch hat man sich im Bundesfinanzministerium daran erinnert, daß Länder, Gemeinden und Städte ihre eigenen Hausbanken besitzen, die die erforderlichen Finanzierungsmittel für bestimmte Aufgaben beschaffen.

Jubiläum in Ruhrort

Wieder hat das Revier einen großen Jubilar. Während kürzlich Dortmund-Hörde seinen 100. Geburtstag feiern konnte, war nunmehr ein gleiches Fest am Westrande des Kohle-Stahl-Landes bei der Hüttenwerke Ruhrort-Meiderich AG.

Preußische Prägung hatte Bestand

Anläßlich des 25 jährigen Bestehens der "Preußen-Elektra", also der Preußischen Elektrizitäts-AG., fand in Hannover, dem heutigen Sitz der Gesellschaft, eine Feierstunde statt, wobei der Aufsichtsratsvorsitzende Staatsfinanzrat Schilling (früher Preußische Staatsbank–Seehandlung, jetzt Teilhaber des Bankhauses Brinckmann, Wirtz & Co.

Frauenstreik . . .

Die Preise klettern – das ist eine Tatsache, mit der viele Menschen sich zwar verärgert, aber im übrigen hilflos abfinden. Auch der Butterpreis stieg wie das Thermometer eines Fieberkranken.

Krise um "soziale" Forderungen

Als der österreichische Bundeskanzler seinen Staatsbesuch in den Niederlanden abbrach, sozusagen die schon gedeckte königliche Tafel stehenließ und heimeilte – wie man nur eilt, wenn daheim alles drunter und drüber geht –, da waren sogar die phlegmatischen Österreicher geneigt, ihre Regierungskrise ernst zu nehmen.

Frankreich rüstet zum Wettbewerb

Die Kohlenwirtschaft Frankreichs befindet sich infolge der zu erwartenden Öffnung der Grenzen für den Kohlenhandel innerhalb der Länder der Montan-Union vor einer völlig neuen Situation, die vor allem durch das Bestreben gekennzeichnet sein wird, die französischen Kohlenpreise jenen der Ruhr möglichst anzugleichen.

Protest gegen Verkehrsunordnung

Vor 300 Delegierten der Arbeitsgemeinschaft Güterfernverkehr (AGF), die sich am Montag in Bremen zu ihrer Jahreshauptversammlung vereinigt hatten und der mehrere Vertreter der Bundesregierung und der Länderregierungen beiwohnten, wandte sich der Bundesverkehrsminister mir aller Schärfe gegen Nachrichten über Tariferhöhungen, die angeblich von der Bundesbahn beabsichtigt seien.

Fortschritte bei ALWEG

Die Eisenbahntechnik hatte ihre Sensation, als am 8. Oktober auf dem Versuchsgelände in Köln-Fühlingen der Meßzug der neuartigen ALWEG-Bahn der Öffentlichkeit vorgeführt wurde.

Es ist ein Reich im kleinen

Unerträglich sei es für bayerische Ohren, so hört man immer wieder, wie selbst am Bayerischen Rundfunk fremdstämmige, aus dem Norden "zuag’raste" Ansager die Sprache zu mißhandeln wagen! Vor allem, was das "V" anbelangt, denn in Worte wie "Bavaria" und "Bravour", "Virus" und "Klavier" gehöre kein W-Laut hinein, sondern ein "F".

+ Weitere Artikel anzeigen