Lesezeichen
© ZEIT ONLINE

Ausgabe Nr. 42/1952

DIE ZEIT

Die hessischen Partisanen

Ob die Enthüllungen, die der hessische Ministerpräsident Zinn in der vergangenen Woche über illegale Aktivität des Bundes Deutscher Jugend machte, als ein Schuß gegen die Bundesregierung zur Eröffnung des Wahlkampfes gedacht war, oder als eine Ohrfeige für die amerikanische Besatzungsmacht, ist auch nach den vielen Erklärungen und Dementis der letzten Tage schwer zu erkennen.

Der Fluch der bösen Tat

Als am 20.’ September in Luxemburg das deutsch-israelische Abkommen unterzeichnet wurde, haben viele Menschen in Deutschland gehofft, daß damit wenigstens im materiellen Bereich ein Schlußstrich unter ein unseliges Kapitel der Vergangenheit gesetzt werde.

Großes oder kleines Europa?

Franz Etzel ist der Vizepräsident der Hohen Behörde der europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl. Als solcher ist er der erste Deutsche, der an entscheidender Stelle am Zustandekommen der übernationalen Gemeinschaft der europäischen Länder mitwirkt.

ZEITSPIEGEL

Das Königliche Theater im Haag hat den "Monat der Kunst" mit der Erstaufführung von "Zirkus Europa", einer "Phantasie über einen geliebten Besitz" von Ary Den Hertog eröffnet.

Helft den Flüchtlingen!

Die Bundesregierung, die Länderregierungen und die Parteien haben aufgerufen, den Deutschen, die aus Furcht vor den brutalen Maßnahmen der Sowjetzonen-Regierung über die Grenze in die Bundesrepublik flüchten, zu helfen.

Ministerpräsident Tage Erlander

Als im Oktober 1946 der damalige schwedische Ministerpräsident Per Albin Hansson, der populäre Staatsmann und souveräne Führer der schwedischen Sozialdemokratie, an einem Herzschlag starb, wußte niemand, wer die Nachfolgeschaft des Verstorbenen antreten solle, denn die führende Partei Schwedens verfügte über keinen politischen "Kronprinzen".

Tagebuch der Zeit: Schwernik Churchill Lie Truman

Zur gleichen Zeit, als Molotow und Malenkow auf dem Parteikongreß der Kommunistischen Partei in Moskau die Bedeutung der Deutschen Demokratischen Republik für die Sowjetunion hervorhoben, fanden in Ostberlin die Feiern des dritten Jahrestages des Sowjetzonenregimes statt in Anwesenheit des sowjetischen Staatspräsidenten Schwernik, des polnischen Ministerpräsidenten Cyrankiewicz, des stellvertretenden tschechoslowakischen Ministerpräsidenten Fierlinger, des stellvertretenden nordkoreanischen Kriegsministers Kim Un und vieler anderer Vertreter der Ostblockstaaten.

Was darf die Polizei verbieten?

Der Druck, den der aggressive Kommunismus auf die Bundesrepublik ausübt, ist in den letzten Jahren immer stärker geworden. Westdeutsche Behörden sind gelegentlich selbst in Gefahr, von kommunistischen fellow travellers infiltriert zu werden.

Auf deutschem Boden

Der Sender Freies ‚Europa in München sollte richtiger "Sender Großpolen" heißen. Das ist die Meinung von Abgeordneten des Bayerischen Landtags, der sich mit einer der letzten Sendungen dieser Station beschäftigte.

Zuviel Interesse

In dem dänischen Dorf Bredebro erklärte der dänische Außenminister Kraft in einer Versammlungsrede, er habe beim Auswärtigen Amt in Bonn Vorstellungen wegen des Zuzugs von Ostzonenflüchtlingen nach Schleswig-Holstein erheben lassen.

Die Großmut der Eitelkeit

Das Théâtre Royal du Parc zu Brüssel liegt zwischen Parlament und Residenzschloß, also genau in der Mitte der Oberstadt, deren altvaterisch feudale Eleganz mehr und mehr von einem grellen Allerweltsluxus überdeckt wird.

Der Mut zur Empfindsamkeit

Wer einen ihm unbekannten Menschen aufsucht, hat eine Vorstellung von ihm, ob er will oder nicht ... Du öffnest die Tür, die zum Objekt deiner Vorstellung führt, und der Mensch, den du nun siehst, stößt gleichsam mit seinem Kopf in die Luftblase der Idee, die du dir von ihm gemacht hast .

In memoriam Alfred Neumann

Er war blaß, schmal, aristokratisch-fein, und es war eine erbitternde Vorstellung, daß er – auch er – gejagt worden war. Er selbst, Alfred Neumann, erzählte es mit stiller Ironie: wie er Deutschland hatte verlassen müssen, wie man sogar in Italien einmal hinter ihm her war, als Hitler auf der durch unzählige Wachposten geschützten Eisenbahnstrecke zu Mussolini nach Rom fuhr.

Ins rechte Licht gerückt

Seit in den Jahren um 1828/29 der damalige hannoversche Geschäftsträger beim Vatikan, August Kestner, bei seinen ersten Ausgrabungen in Cornetto eine stattliche Anzahl etruskischer Kunstwerke zutage brachte, ist ein Zeitraum von rund 130 Jahren vergangen.

"I am an American"

schon eine Woche vorher, bei der ersten Fahrt mit der Untergrundbahn, hatte ich mir von einem romantisch-heroischen Plakat den Termin notiert: Sonntag, 14.

Wohin steuert das Theater?

Auf dem Gebiete des Theaters ist in jüngster Zeit als interessantestes Faktum ein Düsseldorfer Manifest zu verzeichnen, auf das die "Zeit" in ihrer vorigen Ausgabe bereits hingewiesen hat ("Thema des Tages: Theater").

Versicherer ziehen Bilanz

Natürlich gibt es mancherlei Sorgen, Wünsche und Forderungen, die der Beratung und Formulierung bedürfen: im übrigen aber steht die diesjährige Hauptversammlung des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft e.

Das muß der Fluggast wissen...

Die Mehrzahl aller Personen, die mit den Verkehrsverhältnissen der ehemaligen Deutschen Lufthansa vertraut waren, sind der Ansicht, daß die Frage der Haftung gegenüber den Fluggästen und der Versicherung bei den Deutschland derzeitig befliegenden ausländischen Luftverkehrsunternehmen in gleicher Weise geregelt ist wie einst bei der Deutschen Lufthansa, Es bedarf des ausdrücklichen Hinweises, daß eine solche Auffassung grundsätzlich nicht zutrifft, da für die gegenwärtig in Deutschland zugelassenen ausländischen Luftverkehrsunternehmen nicht das deutsche Luftverkehrsrecht, sondern das Besatzungsrecht gilt.

Ost-Ausschuß in Köln

Veranlaßt durch die Notwendigkeit, den Osthandel trotz der obwaltenden politischen Verhältnisse stärker zu beachten, wurde in Bonn von der Arbeitsgemeinschaft Außenhandel, die sich aus dem Bundesverband der Deutschen Industrie, dem Deutschen Industrie- und Handelstag und den Import- und Exportverbänden zusammensetzt, der Ost-Ausschuß gebildet.

Neue Produktion

Vom Volkswagenwerk, dem größten Automobilwerk Europas, wurde jetzt der VW mit voll synchronisiertem Getriebe herausgebracht.

Zuviel Zollschutz

Was dem Vater Homer zugebilligt wird, das kann wohl auch Minister Erhard für sich in Anspruch nehmen: das Recht nämlich, dann und wann zu schlummern und deshalb die Aufmerksamkeit, zu der er von amtswegen verpflichtet ist, außer Acht zu lassen .

Lob und Tadel aus Wolfsburg

Der verdienstvolle Generaldirektor der Volkswagenwerk GmbH,, Dr.-Ing. e. h. Heinz Nordhoff, unterrichtete am vergangenen Sonnabend die in- und ausländische Presse in Wolfsburg von der Ausstattung aller Wagen des VW-Exportmodelles (also 75 v.

Allzu kurzschlüssig gedacht

In fast allen Wirtschaftszeitungen des Bundesgebiets ist letzthin, nach der Veröffentlichung jener Halbjahreszahlen, mit denen sich der vorstehende Aufsatz beschäftigt, lebhaft darüber geklagt worden, daß die öffentliche Hand einen so großen und immer noch wachsenden Anteil an den Investitionen habe.

Unser Sonderbericht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung:: Wer finanziert die Neuanlagen?

Die Frage, ob es möglich ist, in absehbarer Zeit auf Lenkungsmaßnahmen im Bereich der Kapitalbildung und Kapitalverwendung zu verzichten und damit auch in diesem Bereich zur "freien" Wirtschaft zurückzukehren, oder ob man sich auch weiterhin mit – marktkonformen – Lenkungsmaßnahmen wird abfinden müssen, gehört zu den zentralen Fragen des westlichen Wirtschaftssystems.

Kunst aus der Retorte

Am Rheinufer zu Düsseldorf regiert zur Zeit eine imponierende "Messe aus der Retorte", die große Fachschau Kunststoffe. Der Siegeszug der Kunststofferzeugung in der Bundesrepublik läßt sich an wenigen Ziffern zeigen.

Kürzere Schichten?

Zum 28. Oktober hat die Industriegewerkschaft Bergbau eine Delegiertenkonferenz einberufen. Sie soll entscheiden, wie die jüngst gestellte Forderung der Gewerkschaft nach Arbeitszeitverkürzung im Steinkohlenbergbau vorwärts gebracht werden kann.

Einfuhranrechte angeboten

In den letzten Monaten unterlag der Kurs für die Einfuhranrechte einem anhaltenden Druck, der sich jetzt noch dadurch verschärft, daß mit einer nochmaligen Verlängerung der August- und Septemberfälligkeiten über den 31.

Börse: Tendenz nachgebend

Das Publikum hat sich durch die Meldung, daß sich zwei. Bundestagsausschüsse für die Herabsetzung der Körperschaftssteuerpßicht bei unbeschränkt steuerpflichtigen, dividendenausschüttenden Kapitalgesellschaften von 60 auf 40 v.

Urtiere, Tiere und das Übertier

Der Mensch ist, rein anatomisch gesehen, schlechter ausgerüstet für den "Kampf ums Dasein" als die Säugetiere. Wie konnte er sich trotzdem behaupten? Was ist, naturwissenschaftlich, das "Übertierische" an ihm? Morus beantwortet in dem Kapitel über die Abstammung des Menschen, das wir heute beschließen, auch diese Fragen und zeigt, wie der Mensch zum einzigen Lebewesen wird, das sich der Natur bemächtigen kann.

Der Teerausch der Insulaner

In London herrscht Freude, die Londoner Herbstnebel können daran nichts ändern. Seit den ersten Oktobertagen ist der Tee nicht mehr rationiert! Die Londoner Teekessel summen so vergnügt wie der britische Ernährungsminister, der jetzt die Popularität von Charlie Chaplin erreicht hat.

Hollywood

Das letzte Wort beim Film in Deutschland hat heute der Verleiher; aber auch wer die finanzielle Bürgschaft übernimmt, hat Einfluß auf die Stoffauswahl und Gestaltung eines neuen Films.

Rundfunkprogramm in Auslese

Es ist eine unmenschliche Geschichte, die das Hörspiel "Früher Schnee am Fluß" (im NWDR Hamburg) erzählt. Der Autor könnte sie Berichten über Buchenwald entnommen haben oder über Nordkorea –, aber er stützt sie auf Meldungen, die 1950 aus dem Korea südlich des achtunddreißigsten Breitengrades kamen.

+ Weitere Artikel anzeigen