Die Zahl der Menschen ist nicht mehr groß, die schon seit der Oktoberrevolution im Lager des Weltkommunismus stehen. Unter ihnen sind solche, deren Rolle in der Revolutionszeit nachträglich vergrößert oder verkleinert wurde, wie Stalin oder Karl Radek, solche, die in die "Verräter"-Rubrik eingereiht wurden wie Ruth Fischer und Tito und schließlich solche, denen erst in unseren Tagen der Prozeß gemacht wird wie Anna Pauker. Zu diesen letzten gesellt sich nun André Marty, der immerhin einen Ehrenplatz im Buch der Revolutionsgeschichte hat und dessen Namen ein sowjetisches Minensuchboot trägt.