Es gab Epochen, da war das Decolleté der bestimmende "Teil für das Ganze", in anderen Epochen, wie im Rokoko, war es zeitweilig die Frisur. 1918 wurden die Beine der Frauen "entdeckt" und obwohl seit 1945 wieder das große Decolleté getragen wird, und die Röcke in diesem Winter wiederum länger werden, ist immer noch der Strumpf zur Verklärung der Anatomie ein wichtiges Kleidungsstück.

Es besteht kein Zweifel, daß die Beine der Damen "schöner" geworden sind. Homer nennt Helena die Schöngerundete, die Weißarmige, die Frau mit den schönen Wimpern! Aber ihre Beine sind ihm nicht so wichtig. Der geistreiche Fürst Talleyrand jedoch nagelte die "häßlichen" Beine der Madame de Staël historisch fest. Die Beine waren so wenig dekorativ, daß Madame de Staël bei den damals üblichen Liebhaber-Aufführungen nur eine Statue darstellte. Talleyrand aber berichtet, er habe sie an dem "Pied de Staël" erkannt.