Die gegenwärtige Wirtschaftslage zeigt gewisse Parallelen zur Situation von Mitte 1950, unmittelbar vor der Korea-Hausse. Damals kam die "Arbeitsgemeinschaft der wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstitute" in ihrer Halbjahres-Diagnose zu der Feststellung, daß die Steigerung der industriellen Gütererzeugung vornehmlich auf der Entwicklung der Investitionsgüterproduktion, und hier speziell auf der Ausdehnung des Exportgeschäfts beruhe, daß die Verbrauchsgütererzeugung hingegen stagniere. Muß die wirtschaftliche Lage in der Bundesrepublik gegenwärtig nicht ähnlich beurteilt werden?