René Fülöp-Miller: Die die Welt bewegten. (Otto Müller Verlag, Salzburg, 530 S., Leinen 19,80 DM.)

"Die die Welt bewegten" sind Antonius, Augustinus, Franz von Assisi, Ignatius von Loyola und Therese von Avila. Fülöp-Miller schildert ihr Leben in einer Darstellung, die auch dem technisierten, in seinen tieferen Regionen nur allzuoft auf Pseudowerte abgedrängten Denken der Gegenwart mit Erfolg etwas von dem Geheimnis des Heiligenlebens zu vermitteln sucht. Die Einwände des zeitgenössischen Skeptikers werden vorweggenommen und entwertet unter Heranziehung von Ergebnissen der modernen Medizin und Psychologie. Die innere Wahrheit der Legende greift ja oft tiefer als wissenschaftliches Begreifen.