Die vorliegende amtliche Schätzung der diesjährigen kanadischen Weizenernte kommt zu einem Ergebnis von über 656 Mill. bushels. Es ist dies die größte Weizenernte, die die Kornkammer des Britischen Empires je erreicht hat; sie übertrifft die vorjährige Großernte von 552 Mill. bu um über 100 Mill. bu. Auch die Gerstenernte wird mit 295,3 Mill. bu einen neuen Rekord erreichen. Ebenso werden Großernten in Roggen und Leinsaat erwartet; nur die Haferernte wird etwas geringer als im vorigen Jahre ausfallen. In Kanada macht man sich Sorgen, daß die Lagerhäuser und Lagerschuppen nicht ausreichen, um die "goldene Flut" unterzubringen. Wohin man auch sieht, überall wird in diesem Jahre eine größere Ernte an Brotgetreide erwartet als das Vorjahr erbracht hat. Selbst die deutsche Weizenernte wird von sachverständiger Seite – allerdin\gs nicht von der Bauernschaft – günstiger beurteilt, als nach den bisherigen Nachrichten zu erwarten war. Man weist darauf hin, daß sogar in den großen Trockengebieten des Südens immer wieder größere und kleinere Oasen mit normalen Ernten vorhanden sind, während im Küstengebiet (Schleswig-Holstein und Weser-Ems) eine übernormale Ernte eingebracht wurde. Nach der neuesten Schätzung soll mit einer Gesamternte von 3,20 Mill. t Weizen gegen 2,95 Mill. t im vorigen Jahre und mit einer Roggenernte von 2,90 Mill. t gegen 3,03 Mill. t gerechnet werden können. Unseren Zusatzbedarf an Brotgetreide werden wir diesmal erfreulicherweise nicht ausschließlich aus dem Dollargebiet zu decken nötig haben, da in Europa, Vorderasien und Nordafrika sehr große Ernten eingefahren werden.