Zur Stärkung der freundschaftlichen Zusammenarbeit" zwischen der chinesischen Volksrepublik und der Sowjetunion ist der Ministerpräsident Tschu en Lai am 17. August in Moskau eingetroffen und auf dem Flughafen von den höchsten Vertretern des Kremls empfangen worden. In der Begleitung des chinesischen Regierungschefs befinden sich neben dem stellvertretenden Ministerpräsidenten vier Mitglieder des Kabinetts. Die militärischen Begleiter Tschu en Lais sind der stellvertretende Generalstabschef des Obersten Militärrates, der Oberbefehlshaber der chinesischen Luftstreitkräfte, der stellvertretende Chef der Seestreitkräfte und der Befehlshaber der Artillerie. Die Zusammensetzung der Delegation läßt erkennen, daß wichtige wirtschaftliche und militärische Besprechungen stattfinden werden. Die Grundlage dieser Gespräche ist das am 17. Februar 1950 in Moskau unterzeichnete russisch-chinesische Vertragswerk, das den Erfordernissen der in der Zwischenzeit eingetretenen Ereignisse im Fernen Osten: Koreakrieg, Japanischer Friedensvertrag, Pazifikpakt, angepaßt werden soll.