Von Walther F. Kleffel

Nun hat auch das regierungsamtliche "Bulletin" die "Lehren von Helsinki kritisch betrachtet". Was es da nun eigentlich zu bekritteln gibt, ist nicht recht klar. Denn niemand, der mit wachsamen Augen das deutsche Sportgeschehen der Nachkriegsjahre verfolgt hatte, konnte durch die Ergebnisse der großen Weltspiele überrascht, geschweige denn enttäuscht werden. Unsere Erfolge blieben in keiner Weise hinter den Erwartungen zurück, die man berechtigterweise hegen durfte, und wenn sie dennoch enttäuscht haben sollten, so nur in dem Maße, in dem sie aus Propagandazwecken leider vorher überspannt worden waren.