Anfang August 1936 startete Saint-Exupery im Flugzeug nach Barcelona. Von einem Besuch der Front bei Lerida schickte er folgenden Bericht, der im "L’Intransigeant" erschien, in Deutschland jedoch bisher nicht veröffentlicht wurde. Wir drucken diese Reportage in unserer Frankreich gewidmeten Ausgabe, weil sie den ganzen Saint-Exupery zeigt, den wir so lieben: ein Kämpfer auf der Suche nach Menschlichkeit.

Innerhalb von zwei Tagen, die ich an der Front damit verbrachte, mich auf den Wegen vorwärtszutasten, habe ich nicht einen Schuß gehört. Ich konnte nichts feststellen, außer den Straßen, die nirgends hingelangen. Sie schienen freilich weiterzuführen, durch neue Ernten und neue Weinlesen, aber es handelte sich da um eine andere Welt. Sie wurden für uns zu verbotenen Wegen, wie jene Straßen in Überschwemmungsgebieten, die langsam im Wasser versinken. Auf den Kilometersteinen las man zwar: Saragossa 15 Kilometer. Aber Saragossa schlief wie Vineta unerreichbar unter dem Meere.