Von Bundeskanzler Konrad Adenauer

Die Regierungen Frankreichs und der Bundesrepublik haben sich ehrlichen und aufrichtigen Herzens für eine Politik der europäischen Gemeinschaft entschieden. So sicher es ist, daß diese Verständigungspolitik dem Willen und Drängen der französischen und der deutschen Jugend entspricht, so war ich mir bei meinen Bemühungen, diese Politik zu verwirklichen, doch auch immer klar darüber, daß auf dem Wege zu dieser Gemeinschaft unendlich viele psychologische Schwierigkeiten und Hemmungen zu überwinden sind. Das zeigte sich bereits bei der Behandlung des Schumanplanes, und die gleiche Erfahrung trat noch viel deutlicher bei den Beratungen über die Bildung einer europäischen Verteidigungsgemeinschaft in Erscheinung. Eines aber ist sicher: Wollen wir Deutsche die volle Partnerschaft – und darüber bestehen ja keine Meinungsverschiedenheiten –, dann können wir Deutsche ebensowenig vor der Organisation der Verteidigung haltmachen, wie die Franzosen es sich, gestatten dürfen, den Ungeist der Vergangenheit künstlich am Leben zu erhalten. Sie werden sich vielmehr dazu entschließen müssen, das Vergangene vergangen sein zu lassen und mit uns zusammen ausschließlich den Blick in die Zukunft zu richten.