Von Carl Georg Heise

Köln ist wieder eine Stadt von spannungsreicher Großartigkeit geworden. Die stolzen Trümmer, der weitgehend wiederhergestellte Dom verbinden sich auf eindrucksvolle Art mit der Erneuerung nicht nur des modernen Stadtbildes, sondern auch des kräftig aufstrebenden kulturellen Lebens. Und ringsum die Rheinlandschaft im Sommerglanz. Das "Staatenhaus" auf dem Deutzer Messegelände ist ein sehr repräsentativer Rahmen für die Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes. Ihr wichtigstes Ergebnis: die Heerschau der deutschen Gegenwartskunst zeigt sich der anspruchsvollen Darbietungsform gewachsen.