Hitlers Wundermann erzählt noch immer Märchen

Otto Skorzeny, Mussolini-Befreier, Horthy-Entführer und ehemaliger Chef gewisser deutscher "Kommandotruppen", lebt heute in Madrid. Kein Mensch hat etwas dagegen. Aber auch dem Chefredakteur Charles Foley der Londoner konservativen Zeitung Daily Express kann niemand es übelnehmen, daß er stolz war auf sein "Interview mit Otto Skorzeny, dem gefährlichsten Abenteurer Europas". Viele Zeitungen in aller Welt druckten das ausführliche Gespräch in Fortsetzungen nach, und eine deutsche Wochenzeitung überschrieb die erste Folge: "Gebt mir tausend Mann!" Im Text folgte dann die logische Fortsetzung dieser Überschrift: "... und ihr werdet im nächsten Krieg euer blaues Wunder erleben. Kein Staatsmann, kein Heerführer wird mehr sicher sein, wenn Skorzeny und seine tausend Marin ans Werk gehen."