Fritz von Unruh: Die Heilige. Roman. (Verlag Otto Erich Kleine, Braunschweig, 460 S., Ln. 14,80 DM.)

Siena im Jahre 1369. Ein junger Ritter legt den Kopf auf den Richtblock. Eine zweiundzwanzigjährige Nonne spricht ihm Trost zu und birgt das blutige Haupt des Opfers nach dem tödlichen Streich in ihren betenden Händen. Der Geköpfte war Niccolo Toldo aus Perugia, verurteilt, weil er versucht hatte, in Siena die Adelsherrschaft wiedereinzuführen, ein Verächter Gottes und der Menschen bis zum Tag vor seiner Hinrichtung. Die junge Nonne war Katharina Benincasa, die Heilige von Siena, die den Pestkranken den Todesschweiß von der Stirne küßte, die von den Mächtigen der Welt um Rat gefragt wurde, die den Papst aus dem Exil von Avignon nach Rom zurückführte und die hier einem gequälten Menschenherzen die Gnade der erbarmenden Liebe vermittelte.