Von W. Fredericia

Alle Fortschrittsmythen beruhen... auf der kindlichen Annahme, daß man zu den Göttern des neuen Paradieses gehören werde.

Carl Schmitt: Ex Captivitate Salus

Über Unruhe und Angst, die das Leben unserer Generation vergiften, lassen sich mancherlei psychologische Theorien aufstellen, – auch solche, die philosophisch auftreten. Sie mögen auf mehr oder weniger Anhaltspunkte gestützt sein, aber sie kommen nicht ins Konkrete. Eher schon die politischen Theorien, welche die allgemeine Nervosität als Angst vor dem Kriege erkennen. Das leuchtet ein. Meist steckt ein Geschäft dahinter, denn wer den befürchteten Krieg verdammt, gewinnt Anhänger, betäubt Gegner. Zu einer echten Klarheit kommt man aber damit auch nicht. Hat es früher denn keine Kriege gegeben?