Von unserem Korrespondenten für das Industrie-Revier W.-O. Reichelt, Düsseldorf

Das Jahr 1952 wird eine neue empfindliche Zäsur durch das Organisations-Schema der westdeutschen Kohlen Wirtschaft bringen. Daß eines Tages die Wiederauflösung der alliierten Gründungeiner Deutschen Kohlenbergbau-Leitung und eines Deutschen Kohlen-Verkaufs kommen werde, war den Männern in den Führungsstellen der Kohlewirtschaft klar, die von vornherein illusionslose Folgerungen aus der militärischen und wirtschaftlichen Niederlage zogen. Daß nach 1945 auf alliierten Befehl eine straffe Organisation für Braunkohle und Steinkohle geschaffen wurde, geschah nur deswegen, weil die Alliierten allzu chaotische Zustände in Deutschland wie Seuchen (biologische und moralische) und eine Bolschewisierung im Herzstück Europas verhindern wollten. Da nun all diese Gefahren dank der inneren Widerstandskraft des Volkes überwunden sind, prasseln die Auflösungsbefehle gegen die starken Organisationen in unserer nationalen Volkswirtschaft erneut hernieder.