Die Erweiterung des Produktionsprogramms und die damit verbundene Taufe eines neuen "Matador"-Typs nahm die Vidal & Sohn Tempo-Werk GmbH., Hamburg-Harburg, zum Anlaß, der westdeutschen und Westberliner Presse einen Einblick in das soziale Klima dieses vitalen Unternehmens zu vermitteln. Abseits der Groß-Stadt- und Werkatmosphäre geschah dies in dem reizvoll am Hange des Bruchberges in Altenau gelegenen Erholungsheim des Unternehmens, von dem man einen weiten Blick über das beschauliche Harzstädtchen und das Okertal mit seinen weiten Fichtenwäldern hat. Hier finden die Belegschaftsmitglieder des Tempo-Werkes mit ihren Familienangehörigen Entspannung; hier wird auch den Lehrlingen des Unternehmens Erholung geboten. Aus dem Munde von Oscar Vidal erfuhr man, daß der Aufwand des Werkes für soziale Leistungen in den letzten Jahren über 20 v. H. der Lohn- und Gehaltssumme betragen hat. Er betonte dabei, daß dieses Erholungsheim nur ein kleiner Ausschnitt des "Tempo"-Sozial-Programms sei. Zu ihm gehören ferner: Schaffung gesunden Wohnraums, gesundheitliche Betreuung, finanzielle Hilfe in Krankheits- und Notfällen für Belegschafts- und Familienmitglieder, Unterhaltung einer Werkkantine, Förderung kultureller Bestrebungen, ausreichende Altersversorgung und schließlich die Gewinnbeteiligung.