Ein Auftrag und eine späte Uraufführung

Seinen ersten Abend in der neuen Spielzeit hatte das „Neue Werk“ im NWDR (Hamburg) ganz und gar dem Geiste Franz Kafkas verschrieben. Ernst Schnabel huldigte ihm mit einer knappen Ansprache in angenehm maßvoller und doch fühlbar persönlicher Weise. Otto Kurth las die Novelle „Ein Landarzt“, und das „Streichquartett Berlin“ spielte Boris Blachers Auftrags werk „Epitaph (dem Gedächtnis Franz Kafkas)“ – ein Produkt, hochanständigen Kunsthandwerks, wie der immer aus reichem Fundus Schöpfende dergleichen auf Bestellung eben zu bieten pflegt.