Wenn man in Florenz die größten Kostbarkeiten sucht, etwa Masaccios Fresken in der Kirche Santa Maria del Caroline, so braucht man nur den amerikanisch sprechenden Negern mit den hochintelligenten feinen Köpfen oder den deutschen Touristen mit den leuchtend roten Baedekerbänden in der Hand nachzugehen, um an das erstrebte Ziel zu kommen. Die deutschen Touristen fallen noch immer dadurch auf, daß sie dem oberflächlichen snobistischen Sightseeing-Stil nicht verfallen, sondern eingehend mit dem Reisen beschäftigt sind, wobei der gründliche Baedeker ihnen hilft.