Das Oberkommando der UNO-Streitkräfte in Korea hat sich bereit erklärt, den kommunistischen Vorschlag über die Bildung einer neutralen Zone entlang der gegenwärtigen Frontlinie anzunehmen, wenn innerhalb von dreißig Tagen über alle noch strittigen oder nicht verhandelten Punkte eines Waffenstillstandes Einigung erzielt wird. Die kommunistischen Unterhändler erbaten eine längere Überlegungsfrist für den alliierten Vorschlag. Der nordkoreanische Unterhändler, Generalmajor Li Seng Tscho äußerte, "der neue Plan scheint im wesentlichen mit unseren Grundsätzen übereinzustimmen".