Der Ärger wegen der "überhöhten", Kartoffelpreise ist im Abklingen, zumal mittlerweile die Einkellerung im wesentlichen abgeschlossen sein dürfte. Jetzt aber erst meldet sich der "Verband der Kartoffelkaufleute Niedersachsens", also unseres größten Überschußgebietes für Kartoffeln, um Verwahrung dagegen einzulegen, daß der Handel wieder einmal als Sündenbock hingestellt werden soll. In diesem Zusammenhang spielt ein Aufsatz von Staatssekretär Sonnemann (erschienen in der "Welt" vom 18. Oktober) eine besondere Rolle. Dort wurde den Preisbehörden empfohlen, zu untersuchen, "ob diese Preise (gemeint sind die Verbraucherpreise) noch in einem. angemessenen Verhältnis zu den Erzeugerpreisen stehen". Also: Der Herr Staatssekretär wollte offenbar den Fachhandel für das Ansteigen der Preise (auch strafrechtlich ...) verantwortlich machen.