Der verrutschte Leitartikel in der Herald Tribune

Von Paul Bourdin

Die Leser der New York Herald Tribüne mögen gestutzt haben, als sie am Donnerstag ihr Blatt zur Hand nahmen. Die ihnen seit Jahrzehnten vertraute Zeitung sah plötzlich ganz anders aus. Auf der ersten Seite, auf der sie nur Nachrichten zu finden gewohnt waren, prangte ein Leitartikel. Er war von der vierten Seite nach vorne gerutscht und hatte sich dort gleich über zwei Spalten breitgemacht, was einen weiteren Verstoß gegen die Überlieferung des Blattes darstellte. Damit dürfte die amerikanische Zeitung das eine wenigstens erreicht haben, daß jeder den Aufsatz las, was bei Leitartikeln wohl auch in den Vereinigten Staaten nicht immer der Fall ist.