Von Percy Eckstein

Rom, Mitte November

Gleich allen anderen italienischen Blättern von Bedeutung ist auch die große römische Tageszeitung "Il Messaggero" in Bonn durch einen Korrespondenten vertreten, der recht häufig und ausführlich über die ersten Schritte der deutschen Bundesrepublik wie überhaupt über heutiges deutsches Leben und seine Probleme berichtet. Kürzlich brachte nun der "Messaggero" einen Bericht über den Bonner Bundestag, der diese Versammlung unter einem für deutsche Leser wahrscheinlich ein wenig befremdenden, aber originellen Gesichtswinkel betrachtet. Unter der Überschrift "Zu wenig Baritone im deutschen Parlament" wurden darin Stimmgewalt und oratorische Fähigkeiten der verschiedenen Bundestagredner einer kritischen Würdigung unterzogen.