Ich bin kein orientalischer Potentat mit smaragdgeschmücktem Turban, sondern ein fleißig arbeitender Monarch!“ betonte der Schah von Iran auf einer Pressekonferenz in Washington. Diese Formulierung ist, kein unberechtigtes Selbstlobs Iran ist nichts ohne seinen jungen Herrscher. Er war es, der das Land durch die schweren innen- und außenpolitischen Krisen der letzten, Jahre. gesteuert hat. Er allein. verhinderte den Abfall Aserbaidschans, vermochte, der kommunistisch. beeinflußten Tudeh-Partei Herr zu werden und den Aufbau einer für orientalische Verhältnisse sauberen Verwaltung in Angriff zu nehmen. Dabei hat der Schah eine weichere Hand als sein Vater. Seine Herrschaft ist trotz der weitgehenden Vollmachten, die ihm die Verfassunggebende Versammlung am 21. April erteilte, nicht despotisch, sondern hält sich im Rahmen konstitutioneller Monarchie.