Lesezeichen
© ZEIT ONLINE

Ausgabe Nr. 47/1949

DIE ZEIT

New Deal für Deutschland

Durch das Interview, das Bundeskanzler Dr. Adenauer der „Zeit“ gegeben habe, so sagte in der ersten außenpolitischen Debatte des Bundestages der sozialdemokratische Abgeordnete und stellvertretende Fraktionsführer Carlo Schmid, sei einiges an den Ausgangsbasen deutscher Außenpolitik zertrümmert worden.

Hü-hott-Hott-hü

Recht und Politik säuberlich voneinander zu trennen, ist schon vielen Leuten schwergefallen, um so erfreulicher ist es, daß die Aufgabe, politische Rechtsprechung zu üben, offenbar auch manchen Leuten schwerfällt.

Irrige Sozialisierung

Niemand hatte erwartet, daß der erste Sozialisierungsantrag im neuen Bundestag von der CDU gestellt werden würde. Der Mitte Oktober eingebrachte Antrag verlangt, es solle die Mehrheit aller Kohleaktien enteignet und die leitenden Organe der Bergwerksgesellschaften zu drei Vierteln mit Vertretern der öffentlichen Hand besetzt werden.

Der Reinfall zu Rengsdorf

Es war ein Stück deutscher Politik, das da in Rengsdorf am Rhein abrollte: der erste „Alldeutsche Kongreß“ des Nauheimer Kreises, der – einberufen von Professor Noack und verboten von der Landesregierung Rheinland-Pfalz – im Tarnhemd des Kurgastes unter den Augen der Polizei die „Neutralität“ Deutschlands diskutierte.

Meister Kung

Überall dort, wo Chinesen, Japaner, Koreaner leben, von Indonesien bis Wladiwostok, wird in diesem Jahr der 2500. Geburtstag des (Konfuzius in Tempeln und Gedenkstätten gefeiert – zu einem Zeitpunkt, in dem Mao Tse Tungs kommunistische Lehre sich anschickt, einen umfassenden Angriff gegen die jahrtausendealten Grundbegriffe chinesischer Geisteshaltung zu führen.

DIE WOCHE

Die Bundesregierung setzte ihre Verhandlungen mit der Hohen Kommission auf Grund der in Paris gefaßten Beschlüsse fort. Die Demontage soll erheblich eingestellt und die Beschränkung für den deutschen Schiffbau weitgehend aufgehoben werden.

„Mit Mitteln der Rechten eine Politik der Linken“

Im Gegensatz zu den großen Köchen, welche die Geheimnisse der Zubereitung ihrer Soßen vor ihren Lehrlingen eifersüchtig zu hüten pflegen, hat Ministerpräsident Bidault vor Jahr und Tag sein Rezept der Kunst des Regierens in pädagogisch-selbstloser Weise zum Gebrauche späterer Minister verraten: „Im Zentrum stehen und mit Mitteln der Rechten eine Politik der Linken treiben.

Die Spanische Stunde

Im der von Etatsorgen geschwängerten Frage: "Was biete ich meinem Publikum?" hat die Hamburger Staatsoper den Trick vom Ei des Kolumbus wiederholt; Abends gepflegte, gängige, opulente Opernkost, aber Sonntag vormittags Aufführungen, die sich der Moderne annehmen, Angesichts der zweifachen Bedeutung eines Kulturinstituts – nämlich das Überkommene zu pflegen (das ja zumeist das allgemein Willkommene ist) und zugleich der Kunst der Gegenwart zu dienen (so spröde sie immerhin den meisten scheinen mag) –, angesichts dieser doppelten Aufgabe ist diese Hamburger Praxis deshalb eine Kolumbus-Ei-Lösung, weil sie so einfach ist.

Gomulkas Fall

Der Absetzung Wladyslaw Gomulkas als Generalsekretär der KP Polens, die im Sommer 1948 stattfand, ist jetzt mit der Konsequenz, die die Kommunisten aller Schattierungen bei der Vernichtung ihrer Gegner anzuwenden pflegen, als zweiter Akt der Ausschluß aus dem Zentralkomitee und allen anderen Parteiämtern gefolgt.

Der elfenbeinerne Turm

Zur gleichen Zeit, da in Paris die führenden Außenminister der westlichen Welt zusammentrafen, fand in der Salle des Centraux eine Zusammenkunft europäischer Sozialisten statt.

Lachender Ernst

Düsseldorf, im November Das Düsseldorfer „Kom(m)ödchen“, das seinen in Westdeutschland unbestrittenen Ruf als die führende deutsche Kleinkunstbühne auch in Hamburg und München bestätigte, wird im Dezember mit einem Gastspiel das deutsche Kabarett in der Schweiz repräsentieren.

Notizen

Ein Studentenaustausch zwischen den Universitäten Leipzig und Göttingen für je ein Semester und ein Dozentenaustausch für Sondervorlesungen wurde vom Studentenausschuß der Universität Göttingen und dem Leipziger Studentenrat beschlössen.

Land der Frauen

Ich würde mich freuen, jede Woche ein Buch zu finden, wie dieses. Aber ich werde von Glück sagen können, wenn ich innerhalb eines Jahres auch nur eines lesen werde, das ihm gleich kommt.

Ende einer Irrfahrt

Balder Olden schrieb mir 1934 aus Prag einen Brief, tönend von Plage und Klage und endigend mit dem schweren Satz: „Wenn das der Lebensabend ist, freue ich mich auf die Nacht.

Unsicheres Bürgertum

Drei neu erschienene Bücher spiegeln uns die bürgerliche Welt der letzten Generationen wider. Die kritisch-sachliche von jedem Pathos freie Darstellung Wilhelm Mommsens (Wilhelm Mommsen, Größe und Versagen des deutschen Bürgertums.

Terror in Göttingen

Im "Deutschen Theater" in Berlin, das der sowjetischen Kunstregie untersteht, wird zwischen respektablen Inszenierungen, die fast durchweg auf das Konto Bert Brechts gehen, viel Politik gemacht.

Doping als Prinzip

Eine kategorische Forderung wird allen Schaffenden der UdSSR ununterbrochen vorgehalten: Produktionssteigerung auf allen Gebieten – also vor allen Dingen Anspannung der (so billigen!) Arbeitskräfte.

Abwertung ohne Beispiel

R. K. N., Wien, Mitte November Seit Wochen war in Österreich die Schilling-Abwertung das Hauptgesprächsthema. Aber auch das Ausland verfolgte mit Aufmerksamkeit die Entwicklungen, ist es doch eine Abwertung, deren Vorbereitung ohne Beispiel in der Finanzgeschichte ist.

Konzerne jetzt positiv bewertet

Wenn die IG-Farbenindustrie AG nicht wäre, müßten wir sie jetzt schaffen“, so erklärte der stellvertretende Vorsitzende der Industrie-Gewerkschaft Chemie vor der Presse anläßlich der Überreichung der Stellungnahme der Gewerkschaften zur Neuordnung der IG-Farben.

Im Jenseits von Oder und Neiße

Der in den "befreiten Westgebieten Polens" lebende Verfasser unserer Veröffentlichungsreihe hat in der vorigen Ausgabe der "Zeit" den Auszug der Flüchtlinge und Vertriebenen aus dem Osten dargestellt und dargetan, wie sich heute die Bevölkerung in den alten deutschen Gebieten zusammensetzt.

Zu wenig Baritone im deutschen Parlament

Gleich allen anderen italienischen Blättern von Bedeutung ist auch die große römische Tageszeitung "Il Messaggero" in Bonn durch einen Korrespondenten vertreten, der recht häufig und ausführlich über die ersten Schritte der deutschen Bundesrepublik wie überhaupt über heutiges deutsches Leben und seine Probleme berichtet.

Die bunte Welt der Fayencen

Kürzlich konnte ich meinem Freunde, einem liebenswürdigen Sammler alter, schöner Keramik, die Nachricht bringen, daß das weltberühmte Fayence-Museum im italienischen Faenza wiedereröffnet worden sei und daß Schenkungen aus aller Welt die schweren Kriegsverluste dieses Museums wettgemacht hätten.

Zur Kenntnis genommen

Zwangsoptionen. In den polnisch verwalteten Gebieten Ost-Oberschlesiens sollen – nach Mitteilung von gut unterrichteter deutscher Seite – die dort verbliebenen Deutschen in immer größerem Umfang zu Zwangsoptionen für Polen veranlaßt werden.

INFORMATIONEN

Zur Ergänzung des laufenden Handelsvertrages mit Spanien wurde ein Zusatzabkommen abgeschlossen, Die bisherigen Schwierigkeiten im Zahlungsverkehr sollen durch ein neues Zahlungsabkommen überwunden werden.

+ Weitere Artikel anzeigen